• Tages Angebot nur Heute
  • Sparen Sie noch bis
Angebote in:
Angebote noch:

Zum Angebot

Lieferung 1-2 Werktage
Frei Haus ab 300€
Sicher verschlüsselt einkaufen

Suchen

 
A. Rousseau Chambertin 1990
A. Rousseau Chambertin 1990
   

A. Rousseau Chambertin 1990

5.427,54 € *
Inhalt: 0.75 Liter (7.236,72 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit EU, CH 1 bis 4 Tage, sonstige 5 bis 14 Tage

Wie alle Rousseau Weine des Alfavin Angebotes kommt dieser Wein direkt vom Weingut und wurde... mehr

Wie alle Rousseau Weine des Alfavin Angebotes kommt dieser Wein direkt vom Weingut und wurde Jahrzehnte nicht bewegt, sondern lagerte im gleichen tiefen Gewölbekeller

Weinberg und Weinbergarbeit

Die 2,55 ha Chambertin des Gutes liegen in sieben Flurstücken in vier Parzellen, die in vielen Etappen gekauft wurden. Der größte Teil liegt in zwei Parzellen, die nur von einem schmalen Streifen getrennt sind an der südlichen Grenze zum Latricieres und fallen nach Osten ab. Eine zweite große Parzelle, genannt Larray, läuft oben am Waldrand von Nord nach Süd auf den Clos de Beze zu. Sie ist so steil, dass sie nur mit dem Pferd gepflügt wird. Für Rousseau ist klar, dass der Chambertin über die Jahre sein bester Wein ist.  

Die Reben sind im Schnitt 45 Jahre alt und werden einzeln nachgepflanzt, statt ganze Parzellen zu ersetzten. Die Pflanzdichte ist mit 11000 hoch. In den 70er Jahren wurde noch stärker gedüngt, was der allgemeinen Praxis der Zeit entspricht und zu höheren Erträgen geführt hat.  Ab 1982 bringt Eric Rousseauic neuen Elan in die Weinbergs Arbeit, die hiermit erstmals zur Chefsache wird, während Charles noch eher den Keller als Zentrum der Arbeit sieht. Neue Techniken wie die grüne Lese in besonders ertragsreichen Jahren, das Ausdünnen des Blattdaches, der Verzicht auf Insektizide und Dünger werden eingeführt. Die Erträge die man anstrebt liegen zwischen 30 und 40 hl pro ha. Damit gehört man nicht zu den Betrieben, die wie Leroy oder Domaine de la Romanee Conti, sehr konzentrierte Weine erzeugen wollen.

Winemaking bei Rousseau

Die Trauben werden zu 90 Prozent entrappt. Die verbleibenden Stile haben den Zweck den Most aufzulockern und eine bessere Verteilung von Sauerstoff und Temperaturen zu ermöglichen. Die Cuvaison ist in Edelstahl und die Temperaturen werden auf 31 bis 34 Celsius begrenzt, wobei die Cuvaison etwa18 bis 20 Tage dauern während denen Pigeage und Remontage praktiziert wird. Nach der Gärung werden die Weine leicht gepresst, und 48 Stunden geklärt und danach per Schwerkraft in Holzfässer gefüllt. Bei den drei Topweinen werden in der Regel nur neue Eiche eingesetzt, etwas 30 Prozent bei den anderen Grand Cru und Fässer aus dem zweiten oder dritten Jahr für die anderen Weine. Obwohl die Keller geheizt werden um die malolaktische Gärung zu fördern ist die Elevage im Holz mit 20 bis 22 Monaten für heutige Verhältnisse sehr lang. Ganz gegen den Trend der Zeit werden die Weine vor der Abfüllung leichte gefiltert. Vielleicht gibt ihnen dass etwas mehr Schliff. Der leichte Verlust von Aromen, den man weniger bei der Verkostung als bei grundsätzlichen Erfahrungen vermuten muss, hat dazu geführt, dass gewisse Kritiker aus den USA, die damals die ersten Domaine Leroy Weine in ihrer massiven Art für das Non Plus Ultra hielten, Rousseau gegenüber voreingenommen waren. Es gab auch Probleme mit Bakterieninfektionen im Keller, sodass die Weine eine zeitlang pasteurisiert wurden, die aber schon lange  überwunden sind.

Der Jahrgang

1990 ist ein warmes Jahr mit würzigen, erdigen Aromen, einer üppigen Frucht und gut integrierten Tanninen, die den körperreichen Weinen genug Struktur geben.

Tasting

Erde, Leder und Trüffel unterstützen die opulente Frucht von Kirsche und Erdbeere. Ein kraftvoller Chambertin.

Entwicklung und Potential

Der Chambertin 1990 von Armand Rousseau ist schon seit Jahren auf seinem Höhepunkt und hält sich noch etwa zehn Jahre. 

Diesen Wein genieße ich 

bei 16 Grad und ohne Dekantieren. Man kann ihn eine halbe bis eine Stunde vor dem Genuß bei offener Flasche atmen lassen. Wenn man die Flasche ein paar Tage vorher ausstellt, setzt sich das Depot unten in der Flasche ab und man kann vorsichtig einschenken, ohne es aufzurütteln. Die Depotannine stören empfindlich das seidige Gaumengefühl. 

Kombinationen aus der Küche

Roastbeef oder Lammrücken mit Rosmarin.

 

 

 

 

 

 

 

 

I

 

 

 

 

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "A. Rousseau Chambertin 1990"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Enthält Sulfite
Hersteller: Domaine Armand Rousseau 1 Rue de l'Aumônerie 21220 Gevrey-Chambertin, France
Jahrgang 1990
Nettofüllmenge 750 ml
Farbe rot
Geschmacksgrad trocken
Alkohol 13,5 %
Grand/1er Cru Grand Cru
Sorten Pinot Noir
Terroir Gevrey Chambertin