Suchen

 

Dujac Vosne R. Aux Malconsorts 2016 6er Karton

2.790,00 € *
Inhalt: 4.5 Liter (620,00 € * / 1 Liter)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

EU Versand 2 bis 7 Tage, sonstige Länder 5 bis 14 Tage

  • Neil Martin 95+
Der von Neal Martin auf Vinous mit 95+ bewertete Vosne Romanee Aux Malconsorts 2016 verbindet... mehr

Dujac Vosne R. Aux Malconsorts 2016 6er Karton Details

Der von Neal Martin auf Vinous mit 95+ bewertete Vosne Romanee Aux Malconsorts 2016 verbindet eine ungeheuer raffiniert seidige Textur mit der Spannung einer perfekten Struktur, die seine Fülle nahtlos mit Säure und reifem Tannin durchzieht, die so perfekt eingebunden sind, dass sie kaum auffallen. Mit dem Clos St Denis und dem Romanee St Vivant in 2016 der beste Dujac und ein granz großer Burgunder.

Weinberg und Pflege

Mit  1,57 ha, über ein Viertel des ganzen Weinberges, ist Domaine Dujac nach Albert Bichot der größte Besitzer des Weinberges, wobei 0,23 ha dieser Pazelle eigentlich zum 1er Cru Gaudichots gehören aber mit dem Malconsorts zusammen abgefüllt werden. Nachdem Bichot und Thomas Moillard lange wenig inspirierende Weine aus diesem an den la Tache angrenzenden Weinberg erzeugten, haben Besitzerswechsel wie der Verkauf an Dujac und Cathiard gezeigt, was dieser wunderbare Premier Cru leisten kann, der sicherlich in jeder anderen Gemeinde der Cote d'Or Grand Cru Status hätte. Es gibt durchaus Gründe, den Malconsorts dem Clos de la Roche vorzuziehen. Ganz klar ist er auch dem Echezeaux von Dujac überlegen. Auch der Malconsorts von Dujac ist biologisch dynamisch angebaut. Die Flächen zwischen den Reben sind mit Gras begrünt, was die Gefahr von Erosion mindert. Die Ruten werden im Frühjahr auf chs Triebe angeschnitten, um den Ertrag klein zu halten. Bei Dujac erntet man eher spät, aber dann sehr schnell, da viel Personal zur Verfügung steht.

Vinifizierung, Ausbau und Abfüllung

Nachdem Frühjahrsfrost verloren die Reben im Jahr 2016  viele Blüten und trieben ein zweites Mal aus. Viele dieser zweiten Generation von Trauben reiften nicht ganz aus, weshalb sie auf dem Sortiertisch ausgelesen wurden. Da man in einem Jahr mit ansonsten perfekter Reife wie 2016 kaum entrappt, ist es besonders wichtig nur ganz reife Trauben zu haben, da andernfalls unreife Aromen die pfeffrig oder nach grünem Paprika schmecken, extrahiert werden können. Der Clos Saint Denis von Domaine Dujac aus der 2016er Ernte lag fünfzehn Monate in etwa zu 60 Prozent neuen Fässern aus Allier-Eiche, die nur leicht geörstet wurden. Jeremy und seine Frau Diana haben den Anteil neuen Holzes etwas zurückgefahren, da die Weine schon durch verstärkte Extraktion durch Pigeage und Remontage mehr Tannine als früher haben, was das neue Holz stärker hervortreten läßt, da die Holzadstringenz nicht mehr so sehr von Frucht überdeckt wird. Wie immer bei Dujac vermeidet Temperaturspitzen bei der Gärung und kontrolliert die Temperaturen, sodass sie nicht über 30 Grad steigen. Der Clos Saint Denis wurde nur einmal abgezogen, nachdem er die der malolaktischen Gärung abgeschlossen hatte. Wie alle Dujac Weine wurde er nicht gefilter und 2016 auch nicht geschönt.

Der Jahrgang

Bis auf den späten Frost, der die Erträge reduzierte, war die Witterung 2016 ideal. Die Temperaturen waren hoch genug für perfekte Reife, ohne durch Hitze zu Aromenverlusten oder fehlender Eleganz zu führen. Das Verhältnis von Frucht zu Tannin und Säure ist ideal. Wir finden Harmonie, Terroirtransparenz und eine Struktur mit hoheme Alterungspotential. Wie schon 2010 ist 2016 konzentriert und ausgewogen, kurz, ein klassiches, großes Pinot Noir Jahr. 

Sensorik

Der Malconsorts 2016 von Dujac ist ein ganz großer Burgunder, der mit unbeschreiblich intensivem Duft von Veilchen, Nelken, Zimt und dunklen Früchten zum Verkosten des üppigen, subtilen, aber gut strukturierten Gaumens einläd. Dieser harmonische Wein hat eine große Zukunft. 

Entwicklung und Potential

Der Malconsorts sollte noch zwölf bis fünfzehn Jahre liegen, ohne dann schon voll reif zu sein. Er sollte ohne Probleme ein Alter von 40 Jahren erreichen können, wenn die Lagerbedingungen gut sind.

Diesen Wein genieße ich am besten

bei 16 Grad. Mit dem Dekantieren habe ich bei rotem Burgunder keine guten Erfahrungen gemacht, aber oft wird der Wein nach ein paar Stunden Belüftung bei geöffneter Flasche besser. Mit dem Depot sollte man vorsichtig umgehen, da die raffiniert seidige Struktur des Pinot Noirs durch die Depottannine empfindlich gestört wird. Am besten ist es, die Flasche einige Tage zum Absetzen des Depots aufrecht zu stellen und vorsichtig einzuschenken, ohne die Flasche zu drehen. 

Kulinarische Begleitung

Der  Vosne Malconsorts  2016 passt zu Perlhuhn, einem geschmorten Bresserhuhn oder Kalbsrücken.

 

 

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Dujac Vosne R. Aux Malconsorts 2016 6er Karton"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Enthält Sulfite
Hersteller: Domaine DUJAC 7, rue de Bussiere 21220 Morey-Saint-Denis, France
Jahrgang 2016
Farbe rot
Geschmacksgrad trocken
Alkohol 13,5 %
Nettofüllmenge 4500 ml
Grand/1er Cru 1er Cru
Sorten Pinot Noir
Terroir Vosne Romanée