Suchen

 

Jacquesson Cuvee 734 DT

DT steht für Degorgement tardif. Das Basisjahr ist der große Jahrgang 2006, der mit 27 % Reserveweine der beiden Vorgänger verschnitten wurde und die in dieser spät degorgierten Variante gut 7 Jahre Hefelager hatten, was auch als Flaschengärung bezeichnet wird, wobei die eigentliche Gärung ja in wenigen Monaten abläuft und die Hefen sich dann langsam auflösen. Das Encepagement ist für diese Cuvee aus 1er und Grand Cru Lagen aus der Grande Vallee de la Marne und der Cote de Blancs typisch mit 54 % Chardonnay, 20 % Pinot Noir und 26 % Pinot Meunier. Die Nase offenbart den Holzeinfluss und ist von einer feinen nussigen Würze geprägt, die wir bei großen Weinen aus Avize, Oger und Le Mesnil finden. Sie entwickelt sich zu karamelig, rauchigem Toffee mit leichter Holzwürze und Zitrusaromen in der Nase, während sich dieser Champagner an der Luft am Gaumen immer weiniger und voller entwickelt, um sogar an einen Cote de Beaune Chardonnay zu erinnern. Aromatisch gibt es Apfel, Quitte und Birne mit etwas Karamel und Ingwerkeksen. Im Abgang gibt es Röstnoten, die an Kaffee erinnern. Sehr schöner Champagner der Luft braucht, da er anfangs etwas spröde wirkt. Der 736 ist noch besser