Suchen

 

Klaus Keller, Westhofener Kirchspiel 2014 Riesling GG

Kellers Kirchspiel 2014 ist ein wunderbar harmonisches Zusammenspiel vielschichtiger Elemente. Am Gaumen und Nase besitzt dieser Riesling die Frucht von Ananas, Pfirsich und Honigmelone, aber nicht in der üblich exotisch, üppigen, reichhaltigen Form, sondern in einer frischen von Zitrusaromen verstärkten Form, die jeden Eindruck von Gewicht oder weicher Fülle vermeidet. Die Frucht fließt spielerisch, subtil und fein über den Gaumen und bekommt durch den Kontrast zum intensiven, kühlen mineralischen Kern eine interessante Spannung zwischen Konzentration und Schwerelosigkeit, Kremigkeit und Struktur. Die Säure ist reif, dass sie gefühlt fast ausschließlich aus Wein und nicht aus Apfelsäure besteht. Sie steht anders als bei vielen wirklich trockenen Rieslingen nicht als separates vor allen die zweite Gaumenhälfte und den Abgang dominierendes Element, sondern ist perfekt eingebunden. Der Wein hat noch keine schiefrig, petroligen oder sonstige Reifearomen sondern ist pure Riesling Frucht, aber nicht in einer jugendlich überschwänglichen oder sogar übertriebenen Intensität, sondern auf eine subtile Art. Keller hat schon mächtigere, konzentriertere Weine gemacht, aber dieser Wein ist in seiner Harmonie und Subtilität perfekt, sodass man ihn sich ihn nicht anders wünschen würde. Dieser große Riesling hat jetzt ein sehr schönes Trinkfenster und wird sich in den nächsten Jahren nochmals verschließen, bis er wohl ab Mitte der 20er Jahre sich seiner eigentlichen Trinkreife nähert. Ich hoffe er erlebt diese noch in unserem Keller, da er schon jetzt unwiderstehlich ist.

Tags: Klaus Keller